PASCO 4er Set 20 g ist der "Renner" auf jeder Messe. Bestehend aus 1 x PASCO FIX Industrieklebstoff 20 g, 1 x PASCO FILL Fllstoff 20 g, 1 x PASCO CLEAN 20 ml und 1 x PASCO AKTIVATOR 15 ml zum Super Set Preis. Sie knnen es auf Amazon kaufen PascoFix 4er SET 20g
German language
German language
ENG
Slovenian language
CRO
ITA
PascoFix
Pascofix Dänemark
Australian
Netherland
Spanish
 
-Industrieklebstoff PASCO FIX
PASCOFIX-Industrieklebstoff
Der Klebstoff, dessen Haltbarkeit garantiert wird
Der Klebstoff, dessen Haltbarkeit garantiert wird
 
 

PASCO Industrieklebstoffe
Österreich

Inh.
Christian Brand
Trattenstraße 42a,
9470 St. Paul / Kärnten
Tel. +43 (0) 4357 3988
Fax. +43 (0) 4357 3989

Pasco - Prime

Pasco - Prime
Hier stellen wir Ihnen eine Weltneuheit vor

Der neue PASCO - Primer :

Mit dem PASCO-Prime wird jetzt eine praxisnahe Möglichkeit geboten, auf einfache Weise hohe Festigkeiten bei der Verklebung von unpolaren Werkstoffen mit Cyanacrylat-Klebstoffen zu realisieren. Durch Tauchen, Aufpinseln oder Einsprühen wird der niedrigviskose PASCO-Prime auf die schwer zu verklebenden Kunststoffe aufgebracht. Nach einer kurzen Abdunstzeit der umweltverträglichen Lösungsmittel kann eine sekundenschnelle und nach Endaushärtung hochfeste, alterungsbeständige Verbindung mit dem PASCO - FIX Klebstoff erfolgen. Die vorbehandelten Oberflächen müssen nicht sofort verklebt werden; eine Zwischenlagerung der aktivierten Materialien über mehrere Stunden beeinträchtigt die Aushärtung nicht.
Mehr...
 
Pasco - Prime ( Primer ) zur
Verklebung von unpolaren Kunststoffen :
Unpolare Kunststoffe wie Polyäthylen (PE) oder Polypropylen (PP) können mit Cyanacrylat-Klebstoffen ohne Vorbehandlung nicht dauerhaft verklebt werden. Die Oberflächenenergie dieser Polyolefine liegt im Bereich von ca. 30mN/m und führt dazu, dass diese Werkstoffe schlecht mit dem Klebstoff benetzt werden. In der Praxis werden gerade diese Werkstoffe aber häufig wegen ihrer ausgezeichneten Materialeigenschaften eingesetzt, wobei die Verbindungstechnik mit Klebstoffen bisher nicht befriedigte bzw. nicht möglich war. Eine Verbesserung der Oberflächenhaftung von schwer verklebbaren Werkstoffen wurde bisher in der Praxis oft nur mit sehr aufwendigen Verfahren erreicht. Außer mit dem Beflammen und dem Ätzen oder Beizen der Materialien ist eine Oxydation der Kunststoff-Oberfläche auch mit dem Corona-oder Niederdruckplasma - Verfahren möglich. Neben den zum Teil sehr hohen Investitionskosten gibt es besonders beim Verkleben mit Cyanacrylat-Klebstoffen oft auch noch einen entscheidenden Nachteil: Es können bei einigen Verfahren säurehaltige Spaltprodukte (materialabhängig) an der Oberfläche entstehen und verbleiben. Diese Rückstände können wiederum ein Nichtaushärten oder zumindest ein starkes Verzögern der Härtung von Cyanacrylat-Klebstoffen bewirken. Weiterhin lässt oft die Aktivität der vorbehandelten Oberflächen bereits innerhalb kurzer Zeit nach, so dass Störungen im Verlauf kontinuierlicher Fertigungsprozesse zu Qualitätseinbußen (Festigkeitsminderungen) bei der Verbindung führen können. Komplizierte Fügegeometrien wie z.B. Streckverbindungen mit größeren Vertiefungen können mit den herkömmlichen Verfahren oftmals gar nicht aktiviert werden. Aufgrund der nicht befriedigenden Klebetechnik im Zusammenhang mit den vorgenannten Oberflächenvorbehandlungsverfahren wurde für das rationelle Verkleben von unpolaren Werkstoffen mit Cyanacrylat-Klebstoffen nach alternativen Methoden gesucht. 

Produktbeschreibung :
Der PASCO-Prime ist ein lösungsmittelhaltiges Vorbehandlungsmittel zur Verbesserung der Adhäsionsfestigkeit des PASCO-FIX Cyanacrylat - Klebstoffs an unpolaren Kunststoff-Oberflächen. Der PASCO-Prime eignet sich besonders zum Vorbehandeln von Polyäthylen und Polypropylen. 

Verarbeitungshinweis :
Der PASCO-Prime kann durch Pinseln, Sprühen oder Tauchen auf die Kunststoff-Oberflächen aufgebracht werden. Nach einer kurzen Abdunstzeit der umweltverträglichen Lösungsmittel (Ethanol/Ethylacetat) können die Kunststoffe, insbesondere Polyaethylen und Polypropylen, mit dem PASCO-FIX-Klebstoff schnell und hochfest verklebt werden. Die Aushärte-Reaktion setzt innerhalb kurzer Zeit ein, oft reichen wenige Sekunden zur Erzielung einer Handfestigkeit aus. Die Endfestigkeit wird bei den meisten Klebeverbindungen an den unpolaren Kunststoffen Polyäthylen (PE) und Polypropylen (PP) bei Einsatz von PASCO-Prime und PASCO-FIX-Klebstoff nach 24-stündiger Aushärtezeit erreicht. Die mit dem PASCO-Prime behandelten Oberflächen müssen nicht sofort verklebt werden. In den meisten Fällen wirkt sich eine längere Lagerzeit (mehrere Stunden) zwischen der PASCO-Prime- Behandlung und dem Verkleben nicht negativ auf die erzielbare Festigkeit aus. 

Wichtig :
Der PASCO - Prime sollte nur mit dem PASCO-FIX-Klebstoff kombiniert werden, um beste Ergebnisse zu erzielen. 

Anwendung :
Nach der Applikation des PASCO-Prime und dem Einhalten einer kurzen Ablüftzeit von ca. 20-60 Sekunden kann der PASCO-FIX-Klebstoff wie üblich tropfen- oder rautenförmig manuell oder automatisch dosiert werden. Danach kann die Klebeverbindung durch Fügen mit einem kurzen Kontaktdruck hergestellt werden. Oft reichen wenige Sekunden zur Erzielung einer Handfestigkeit aus. Nach der Aushärtung, die je nach Werkstoffkombinationen und Verbindungsbedingungen wenige Minuten bis mehrere Stunden oder Tage betragen kann, ergeben sich an Polyäthylen und Polypropylen oftmals Zugscherfestigkeiten von mehr als 6 N/mm2. Je nach Kunststoff-Zusammensetzung und Materialstärke übertrifft die Klebfestigkeit häufig sogar die Eigenfestigkeit der zu verklebenden Werkstoffe. Die Versuche mit dem neuentwickelten PASCO-Prime haben weiterhin gezeigt, dass ebenfalls die Haftfestigkeit an anderen schwierig zu klebenden Werkstoffen, wie z.B. Polytetrafluoräthylen (PTFE), Silikongummi und thermoplastischen Elastomeren (TPE) deutlich verbessert werden kann. Die Grafik 1 zeigt die erhebliche Festigkeitssteigerung von geklebten Polyolefin-Kunststoffen mit und ohne PASCO-Prime-Vorbehandlung. Ein wesentlicher Vorteil des neuentwickelten PASCO-Prime ist es, dass die vorbehandelten Werkstoffe auch mit zeitlicher Verzögerung noch zu verkleben sind. Umfangreiche Versuche haben gezeigt, dass die Fügeteile nach dem Abdunsten des Lösungsmittels längere Zeit zwischengelagert werden können, ohne das gravierende Einbußen in der späteren Klebfestigkeit beobachtet werden. Die Grafik 2 zeigt an einigen ausgewählten Kunststoffen, dass bei extremen Zwischenlagerzeiten die erzielbaren Festigkeiten in Abhängigkeit vom Werkstoffmaterial berücksichtigt werden sollten.

Zugscherfestigkeiten in Abhängigkeit von der Lagerzeit
zwischen PASCO-Prime - Vorbehandlung und der Verklebung
PascoPrime graph
Vorbehandlung : Pasco - Prime
Applikationsmethode : Aufpinseln
Abdunstzeit : 5 Min. bis 72 Std.
Klebstoff : Pasco - Fix
Kontaktdruck : ca. 20 Sek.
Aushärtebedingungen : 48 Std., 20° C, 60% rel. Luftf.
Prüfstreifen : PE bzw. PP, 100 x 25 x 3 mm
Überlappung : einfach 10 mm
Klebefläche : 250 mm


Zugscherfestigkeiten von Klebeverbindungen
an vorbehandelten unpolaren Klebstoffen
PascoPrime Data
Vorbehandlung : Pasco - Prime
Applikationsmethode : Aufpinseln
Abdunstzeit : ca. 60 Sek.
Klebstoff : Pasco - Fix
Kontaktdruck : ca. 20 Sek.
Aushärtebedingungen : 48 Std., 20° C, 60% rel. Luftf.
Prüfstreifen : PE bzw. PP, 100 x 25 x 3 mm
Überlappung : einfach 10 mm
Klebefläche : 250 mm˛


Technische Daten zu PASCO - Prime :
Chemische Basis : Lösungsmittelhaltiger Haftverbesserer (Aktivator) auf der Basis Ethanol / Ethyacetat
Farbe : farblos
Dichte : (DIN 51757) 0,88 g/cmł
Viskosität : (DIN 51562) ca. 1mPa*s
Siedepunkt : (DIN 51751) 78 Grad Celsius
Flammpunkt : (DIN 51755) - 2 Grad Celsius
Gefahrenklasse nach Vbf : A 1


Sicherheitshinweis :
Der PASCO-Prime ist auf Grund der verwendeten Lösungsmittel "Leicht entzündlich" 

Die Angaben auf dieser Seite sind das Ergebnis technologischer Untersuchungen unseres Werkes. Als Hinweis für den Verbraucher sind sie ohne Verbindlichkeit, ein Anspruch ist ausgeschlossen.