PASCO 4er Set 20 g ist der "Renner" auf jeder Messe. Bestehend aus 1 x PASCO FIX Industrieklebstoff 20 g, 1 x PASCO FILL Fllstoff 20 g, 1 x PASCO CLEAN 20 ml und 1 x PASCO AKTIVATOR 15 ml zum Super Set Preis. Sie knnen es auf Amazon kaufen PascoFix 4er SET 20g
German language
German language
ENG
Slovenian language
CRO
ITA
PascoFix
Pascofix Dänemark
Australian
Netherland
Spanish
 
-Industrieklebstoff PASCO FIX
PASCOFIX-Industrieklebstoff
Der Klebstoff, dessen Haltbarkeit garantiert wird
Der Klebstoff, dessen Haltbarkeit garantiert wird
 
 

PASCO Industrieklebstoffe
Österreich

Inh.
Christian Brand
Trattenstraße 42a,
9470 St. Paul / Kärnten
Tel. +43 (0) 4357 3988
Fax. +43 (0) 4357 3989

Tips und tricks

Das Reinigen / Austauschen der Dosierspitze:
Jeder kennt das Problem - Sie hatten sich den XYZ - klebergekauft und plötzlich kommt der Tag, an dem Sie den kleberwirklich brauchen. Sie nehmen einen sekundenkleberaus dem (Kühl-) Schrank und müssen feststellen EINGETROCKNET - nicht so bei PASCO. Zugegeben auch bei PASCO - Fix kann es mal passieren, daß sich die Dosierspitze zugesetzt hat, wenn der Klebstoff über längere Zeit nicht gebraucht wurde. Sollte die Spitze von PASCO - Fix wirklich mal zusetzen. In diesem Fall... 

!!!!! - NIEMALS ABSCHNEIDEN, BOHREN oder RUMSTOCHERN - !!!!!


Die Dosierspitzen aller PASCO - Produkte sind identisch und lassen sich abnehmen und austauschen !!! Nehmen Sie PASCO - FIX und Pasco - Cleanaus dem (Kühl-) Schrank. Entfernen Sie vorsichtig beide Dosierspitzen von den Flaschen und tauschen diese aus (d.h. die verstopfte Spitze vom PASCO - Fix oder Pepp auf die Flasche des Cleaners und umgekehrt). Den Cleaner (mit der verstopften Spitze) wieder zudrehen und kopfüber (Spitze nach unten) in ein Glas stellen und über Nacht einwirken lassen. Sie werden am nächsten Morgen feststellen, das die Dosierspitze wieder sauber und durchgängig wie am ersten Tag ist. Sollten sich tatsächlich noch Rückstände in der Spitze befinden, so lassen sich diese jetzt sehr leicht mit einer Nadel oder einem Zahnstocher herausnehmen. Das Wechselkopfsystem ist einer der entscheidenden Gründe für unseren Erfolg. 

Die Lagerung von Cyanacrylat - Klebstoffen :
Generell kann gesagt werden, je kälter Reaktionsklebstoffe gelagert werden, desto länger ist deren Haltbarkeit. Eine Temperatur von mindestens +10° C oder weniger hat sich als ausreichend erwiesen haushaltsübliche Mengen bis zu 2 - 3 Jahre aufzubewahren. Größere Gebinde sollten noch kühler, oder sogar eingefrohren werden. Ab etwa -5° C wird der Alterungsprozess in der Regel unterbrochen (hängt vom Destillationsgrad ab). Es ist aber immer darauf zu achten, daß die Behältnisse dabei dicht verschlossen sind, damit keine Luftfeuchtigkeit an den Klebstoff kommt. Der Nachteil bei kühler Lagerung: Wird der Klebstoff direkt aus dem Kühl- oder Gefrierschrank verwendet, ist er zu kalt und reagiert dann nur noch sehr langsam oder überhaupt nicht mehr. Faustregel: Je kälter Cyanacrylat - Klebstoffe gelagert werden, um so länger die Haltbarkeit - ABER !!! - die beste Verarbeitungs- temperatur von Cyanacrylaten ist und bleibt Zimmertemperatur. 

Die Vorbehandlung von Materialien :
Das A und O beim Kleben (völlig egal welcher Klebstoff) sind saubere, staub-, rost- und fettfreie Oberflächen. Kein Klebstoff der Welt kann auf fettigen oder verschmutzten Oberflächen haften. Wir empfehlen zum Reinigen von Klebeflächen Acetonhaltige Mittel (z.B. Bremsenreiniger, Reinbenzin oder PASCO-Clean). Ein Fehler wird oft gemacht - Nitroverdünnung !!! Geht nicht - kann gar nicht funktionieren. Nitroverdünnung ist fetthaltig! Die Materialien fangen zwar an zu glänzen, aber nicht weil sie sauber, sondern weil sie fettig sind. Nehmen Sie sich also ruhig ein wenig Zeit zum Reinigen / Vorbehandeln der Materialien, dann klappts auch mit dem Klebstoff. 

Der kleine Unterschied :
Was ist der Unterschied zwischen Sekundenklebern und Industriekleb- stoffen ? Im Prinzip werden alle Reaktionsklebstoffe der Welt nach ein und der selben Methode produziert. Das Zauberwort heißt "CYANACRYLAT ". Dies ist eine Art Grundsubstans oder "Ursuppe" auf der alle " Schnellkleber " aufgebaut sind. Je nach Anforderung an den Klebstoff werden dann noch spezielle Aditive und Substanzen zugefügt. Ist dieses Rezept dann fertig ( den genauen Inhalt verrät natürlich niemand ) komm das Ganze in einen riesigen Kessel und wird destilliert - genau wie ein Weinbrand. Jetzt wird es spannend - der Destillationsprozess setzt ein. Je höher der Destillationsgrad - um so besser der Klebstoff. ABER !!! Je höher der Destillationsgrad - um so weniger bleibt in dem großen Kessel übrig - also - um so teurer wird die Geschichte. Deswegen wird auch während der Destillation immer wieder Klebstoff in verschiedenen Qualitäten abgepumpt. Das ist das ganze Geheimnis. Jetzt noch eine Fangfrage ? Sie haben sich im Supermarkt oder Baumarkt einen sekundenkleberfür 1,- € gekauft, am selben Tag besuchen Sie noch eine Fachmesse und kaufen sich einen Industrieklebstoff (z.B. PASCO). Jetzt sehen sich beide Flaschen an, und auf Beiden steht als Inhaltsstoff " Cyanacrylat ". Haben Sie jetzt zwei mal den gleichen klebergekauft ??? - Viel Spaß beim grübeln ... PASCO - Industrieklebstoff wird nur auf Fachmessen oder im autorisirten Fachhandel angeboten. 

Das Reinigen von Haut und Händen :
Mit Sicherheit werden Sie beim Kleben mit PASCO - Fix oder Pepp mal etwas Klebstoff auf die Haut oder Finger bekommen. KEINE PANIK !!! Die Haut eines jeden Menschen ist immer etwas fettig. Fett ist aber der größte Feind des Klebers - also PASCO bleibt auf der Hautoberfläche. Zusammen- geklebte Finger können in der Regel vorsichtig und langsam wieder auseinander gezogen werden. Die Rückstände auf der Haut lassen sich mit Pasco - Cleanund etwas Geduld entfernen. Ideal geeignet zum Reinigen von Hautflächen ist ein Bimsstein. Sollten Sie einen solchen nicht haben, nehmen Sie ein Stück Alufolie (ca. 30 x 40 cm) und knüllen es zu einer festen Kugel zusammen - klappt wunderbar. Menschen mit extrem trockener Haut sollten sich vor dem Kleben mit PASCO - Fix die Hände eincremen. 

Die häufigsten Fehler :
Jeder der schon einmal mit Cyanacrylat - Klebstoffen gearbeitet hat, kennt das Problem verstopfter Spitzen. Jetzt werden immer wieder zwei gravierend Fehler gemacht. 1) - Der verstopfte Teil der Dosierspitze wird nach und nach abgeschnitten, wodurch dann ein sauberes dosieren fast unmöglich wird. Noch schlimmer ist Fehler 2) - Mit einem Bohrer wird die Spitze wieder aufgebohrt, oder mit einem dünnen Nagel wird so lange rumgestochert, bis die Spitze wieder frei ist. Wenn Sie Glück haben, geht das 2 -3 mal gut, aber in dem Moment wo durch das Stochern oder Bohren ein Fremdkörper (z.B. der Pfropfen der die Spitze verstopft hatte) in den kleberfällt, dauert es in der Regel nur noch einige Tage, bis der ganze Klebstoff in der Flasche auf den Fremdkörper reagiert und steinhart wird. Später wird dann natürlich über den schlechten klebergemeckert ... 

Die Angaben auf dieser Seite sind das Ergebnis technologischer Unter- suchungen unseres Werkes und Erfahrungen unserer Mitarbeiter. Als Hinweis für den Verbraucher sind sie ohne Verbindlichkeit, ein Anspruch ist ausgeschlossen.